Großunternehmen (ab 250 Beschäftigte)

KWF-Ausschreibung IFP

Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten

Info

Der Innovations- und Forschungspreis ist die höchste Auszeichnung, die der KWF im Auftrag des Landes Kärnten im Bereich Innovation und Forschung jährlich vergibt

Wer

Unternehmen aller Unternehmensgrößen

Was

Prämierung von Produkten, Verfahren und Dienst­leistungen, die ein Unter­nehmen entwickelt und bereits auf den Markt gebracht hat

Wie

Kontaktaufnahme
Beratung
Einreichung
Jury-Entscheidung
Preisverleihung

Wann

Nächste Einreichmöglichkeit:
Mitte Juli 2018 bis
13. September 2018
(12:00 Uhr)

Kurzinformationen

Der Innovations- und Forschungspreis ist die höchste Auszeichnung, die der KWF im Auftrag des Landes Kärnten im Bereich Innovation & Forschung jährlich vergibt. Prämiert werden bereits am Markt befindliche Innovationen als Folge abgeschlossener F&E-Projekte. Der Preis ist mit 49.000 EUR dotiert, wobei es eine verpflichtende Preisgeldwidmung für Großunternehmen gibt. Er wird in drei Kategorien vergeben. Ein Spezialpreis wird im Bereich »Innovationskultur« verliehen.

Innere und äußere Einflüsse bestimmen den Innovationsprozess von  Unternehmen. Ausgangspunkt sind die Strategie, die Kultur und die Struktur, die in den Unternehmen gestaltet werden und so auf ihre Innovationsfähigkeit wirken. Äußere Rahmenbedingungen wie etwa der Markt, Technologiesprünge, Bildungs- und Forschungsinfrastrukturen sowie ordnungspolitische Regulative sind von einem Unternehmen nur bedingt gestaltbar, können jedoch gezielt genutzt werden. Das Unternehmensmanagement ist gefordert, diese Spielräume wahrzunehmen, das Innovationsschwungrad in Gang zu bringen und am Laufen zu halten.

Der Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten zollt diesen Menschen Respekt und Anerkennung. Er würdigt die Erneuerungskraft, den Mut, die Ideen, die Initiativen, die Technologien, die Produkte, die Dienstleistungen sowie deren Verfahren und Umsetzungen.

Aus dem Kreis der Gewinner und Nominierten entsendet die Jury drei Kärntner Unternehmen zum Staatspreis Innovation des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaft (BMDW). Zusätzlich wird jeweils ein Unternehmen für die beiden Sonderpreise ECONOVIUS (Gemeinschaftspreis des BMDW und der WKO | Wirtschaftskammer Österreich im Segment KMU) und VERENA powered by VERBUND als Vertreter Kärntens vorgeschlagen.

Die Nominierten und Preisträger des »Innovations- und Forschungspreises des Landes Kärnten 2017« zum Nachlesen und Nachsehen … 

Details zur Förderung

  • Würdigung der Innovationskraft von Unternehmen und von Unternehmerinnen beziehungsweise Unternehmern
  • Weiterentwicklung des Kärntner Innovationssystems

Ausschreibung Wettbewerb 2018 – Einreichfrist: bis spätestens 13. September 2018 (12:00 Uhr)

Preisverleihung: 29. November 2018 (17:00 Uhr), Lakeside Park Klagenfurt

Unternehmensgröße

Für Unternehmen aller Unternehmensgrößen

Produkte, Verfahren und Dienstleistungen

Prämiert werden Produkte, Verfahren und Dienstleistungen, die ein Unternehmen entwickelt und bereits auf den Markt gebracht hat.

Beurteilungskriterien

Neuheit des Produkts, des Verfahrens oder der Dienstleistung mit den weiteren Kriterien:

  • Schwierigkeit der Entwicklung
  • Nutzen der Innovation (für Anwender, Kunden, Allgemeinheit)
  • Positive Auswirkungen auf die Umwelt (ökologische Vorteile)
  • Auswirkungen auf den Markt
  • Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg
  • Volkswirtschaftliche Effekte
  • Bedeutung des »Innovations- und Forschungspreises« für das Unternehmen selbst

Spezialpreis »Innovationskultur – ein langer Prozess der kleinen Schritte«

  • Wie wirken Unternehmensstrategie, -kultur, -struktur auf die Innovationsfähigkeit des Unternehmens?
  • Welche internen Maßnahmen werden bewusst zur Unterstützung des Innovationsprozesses gesetzt?
  • Welche externen Partner wurden in den Prozess miteinbezogen, und welchen Mehrwert brachte diese Kooperation?
  • Welche Schwierigkeiten und Konflikte gab es in Zusammenhang mit der Innovation, und wie wurden diese bewältigt?
Der Experten-Jury gehören an: Dipl.-Ing. Christoph Adametz (Technische Universität Graz), Mag. Gerfried Brunner (Austria Wirtschaftsservice aws), Univ.-Prof. DI Dr. Hermann Hellwagner (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt AAU), Dipl.-Ing. Fritz Ohler (Technopolis Forschungs- und Beratungsgesellschaft mbH), Dr. Werner Scherf (Juryvorsitz | CTR AG Carinthian Tech Research), DI Siegfried Spanz (FH Kärnten), Dr. Birgit Tauber  (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG)

Dotierung und Kategorien

Der Innovations- und Forschungspreis des Landes Kärnten wird in den vier Kategorien

A: Großunternehmen | B: Klein- und Mittelunternehmen | C: Kleinstunternehmen | D: Spezialpreis Innovationskultur

verliehen und ist mit 10.000 EUR je Kategorie dotiert. Zusätzlich zum Preisgeld erhalten die Gewinner eine Innovationsskulptur, eine Preisträgersignatur, eine Urkunde, eine Bildtafel als Firmenporträt, einen ORF-Beitrag sowie Fotos von der Preisverleihung.

Die Nominierten erhalten jeweils 1.500 EUR als Prämie für externe Dienstleistungen für Forschung und Entwicklung, eine Urkunde, eine Bildtafel als Firmenporträt, einen ORF-Beitrag sowie Fotos von der Preisverleihung.

Preisgeldwidmung »Gewinner schaffen Gewinner«

Das Preisgeld kann von den Preisträgerinnen und Preisträgern kreativen und innovativen Ideen oder Maßnahmen gewidmet werden, zum Beispiel einer innerbetrieblichen Ideenprämierung, einem innovativen Start-up-Unternehmen, einem außergewöhnlichen Schulprojekt, einer forschungsaktiven Studierendengruppe et cetera. Im Zuge der am 29. November 2018 stattfindenden Preisverleihung werden diese Vorhaben nach dem Motto »Gewinner schaffen Gewinner« präsentiert.

Für Großunternehmen ist die Preisgeldwidmung zwingend vorgesehen.

Mag. Hans Jörg Peyha
peyha@kwf.at
0463 55 800-23

Dipl.-Ing. Andreas Starzacher
starzacher@kwf.at
0463 55 800-21

icon für login Login Antrag